top of page

Sitzposition und Satteleinstellung beim Rennrad

Aktualisiert: 18. Feb.

Nachdem wir im letzten Blogpost die Bedeutung der korrekten Einstellung der Schuhplatten im Bike-Fitting betont haben, richten wir nun unsere Aufmerksamkeit auf den zweiten Schritt: die optimale Position und Einstellung des Sattels.


Die richtige Sattelposition spielt eine entscheidende Rolle für die Kraftübertragung und den Komfort beim Rennradfahren. Doch bevor der Sattel eingestellt werden kann, ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, um den perfekten Sattel zu finden.


Bike Fitting

Finde den Richtigen Sattel


Um einen komfortablen und passenden Sattel zu finden, kann im Rahmen eines Bike-Fittings der Abstand der Sitzknochen gemessen werden. Dieser einfache Schritt hilft dabei, einen Sattel zu wählen, der exakt zu deinem anatomischen Profil passt. Eine elektronische Messung des Sitzknochenabstands mit dem speziellen Gerät von Vélobsessive bietet hierbei präzise Ergebnisse.


Sättel gibt es in zahlreichen Formen und Ausführungen. Die Entscheidung zwischen einem Sattel mit oder ohne Ausschnitt (Entlastungskanal) sollte individuellen Vorlieben und anatomischen Gegebenheiten entsprechen. Lange Sättel bieten etwas mehr Bewegungsfreiheit, während kurze Sättel für eine aggressivere Fahrposition geeignet sind. Die Auswahl sollte stets deinem Fahrstil und deiner Anatomie entsprechen. Für Frauen, die unterschiedliche anatomische Anforderungen haben, bieten speziell entwickelte Damensättel optimale Druckverteilung und Komfort. Im Vélobsessive Bike-Fitting können verschiedene Sattelformen ausprobiert werden.


 

Einstellung der Sitzposition


1. Längsachse


Die korrekte Einstellung der Längsachse ermöglicht eine effiziente Kraftübertragung auf die Pedale und berücksichtigt die optimale Position der Sitzknochen sowie die Ausrichtung des Knies zur Pedalachse. Das Knie sollte sich dabei direkt über oder leicht vor der Pedalachse befinden, wenn das Pedal in einer 90°-Stellung ist. Für Triathlon- und Zeitfahrräder kann die Knieposition bis zu 7 cm vor der Pedalachse liegen. Diese Einstellung kann mit einem einfachen Lot oder mit Laser gemessen werden.


2. Höhe

Die korrekte Sattelhöhe ist entscheidend für die Effizienz und zur Vermeidung von Beschwerden. Eine falsche Höheneinstellung kann zu Knie- oder Rückenproblemen führen. Die ideale Höhe wird anhand der Beinlänge berechnet. Diese Einstellung sollte durch die Messung des Hüftwinkels und des Kniebeugewinkels verifiziert werden. Der Kniebeugewinkel für Strassenrennräder sollte im Bereich von etwa 132-142° liegen (bei einer 180° Pedalposition).


3. Neigungswinkel

Der Neigungswinkel des Sattels beeinflusst den Druck auf das Perineum. Ein falscher Winkel kann zu Taubheitsgefühlen oder Sitzbeschwerden führen. Experimentiere mit verschiedenen Neigungswinkeln, um den für dich optimalen zu finden.


Insgesamt ist die individuelle Anpassung von Sattel und Satteleinstellung entscheidend für den Fahrkomfort und die Leistung auf dem Rennrad. Eine gründliche Analyse deiner Bedürfnisse und die Beratung durch Fachleute können dazu beitragen, das Fahrerlebnis zu verbessern und gleichzeitig Verletzungen vorzubeugen. Investiere Zeit in die Einstellung, um das Beste aus deinem Rennradfahren herauszuholen.

  

11 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page